FAQ

Wer zahlt bei Hagelschaden am Auto?

Die Deckung eines Hagelschadens am Auto in Deutschland hängt von der Art der Kfz-Versicherung ab, die Sie abgeschlossen haben. In Deutschland gibt es im Wesentlichen drei Arten von Kfz-Versicherungen:

  1. Haftpflichtversicherung: Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt Schäden, die Sie anderen Personen oder deren Eigentum zufügen. Sie deckt jedoch keine Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug, einschließlich Hagelschäden.
  2. Teilkaskoversicherung: Die Teilkaskoversicherung deckt bestimmte Schäden am eigenen Fahrzeug, die nicht durch einen Unfall mit einem anderen Fahrzeug verursacht wurden. Dazu gehören in der Regel auch Schäden durch Naturereignisse wie Hagel, Sturm, Überschwemmung, Diebstahl und ähnliches. Wenn Sie eine Teilkaskoversicherung abgeschlossen haben, sollten Hagelschäden normalerweise abgedeckt sein.
  3. Vollkaskoversicherung: Die Vollkaskoversicherung ist umfassender als die Teilkasko und deckt zusätzlich Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug aufgrund von selbst verschuldeten Unfällen. Wenn Sie eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben, sind Hagelschäden normalerweise ebenfalls abgedeckt.

Wenn Sie also einen Hagelschaden am Auto haben, sollten Sie Ihre Versicherungspolice überprüfen, um festzustellen, ob Hagelschäden in Ihrer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abgedeckt sind. Im Falle eines Hagelschadens sollten Sie Ihre Versicherung so schnell wie möglich kontaktieren, um den Schaden zu melden und weitere Anweisungen zu erhalten. Beachten Sie, dass in vielen Fällen Selbstbeteiligungen und spezifische Klauseln gelten können, daher ist es wichtig, die Bedingungen Ihrer Versicherung zu kennen.