FAQ

Wie lange darf man ohne TÜV fahren 2023?

Die Regelungen für die Hauptuntersuchung (TÜV) können je nach Land und Region unterschiedlich sein. In Deutschland, beispielsweise, gibt es klare gesetzliche Vorschriften für die Hauptuntersuchung, die regelmäßig durchgeführt werden muss. Hier sind einige grundlegende Informationen zu den TÜV-Fristen in Deutschland:

  1. Neufahrzeuge: Neufahrzeuge müssen erstmals nach drei Jahren eine Hauptuntersuchung (HU) durchlaufen. Danach erfolgt die HU alle zwei Jahre.
  2. Gebrauchtfahrzeuge: Gebrauchtfahrzeuge, die älter als drei Jahre sind, müssen alle zwei Jahre zur HU.
  3. Erstzulassung vor dem 1. Januar 1960: Für Oldtimer, die vor dem 1. Januar 1960 erstmals zugelassen wurden, entfällt die regelmäßige HU-Pflicht. Diese Fahrzeuge müssen jedoch weiterhin verkehrs- und betriebssicher sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Fahren ohne gültige HU in Deutschland rechtliche Konsequenzen haben kann. Es handelt sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit Bußgeldern und Punkten im Flensburger Fahreignungsregister geahndet werden kann. Im Falle schwerwiegender Mängel kann die Zulassungsbehörde auch die Stilllegung des Fahrzeugs anordnen.

Es wird dringend empfohlen, die regelmäßige Hauptuntersuchung nicht zu vernachlässigen und sicherzustellen, dass Ihr Fahrzeug den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Wenn die TÜV-Plakette abläuft, sollten Sie rechtzeitig einen Termin für die Untersuchung vereinbaren, um Bußgelder und andere unangenehme Konsequenzen zu vermeiden.