FAQ

Wie wird ein Hagelschaden am Auto abgerechnet?

Die Abrechnung eines Hagelschadens am Auto erfolgt in der Regel über die Kaskoversicherung, sofern eine solche abgeschlossen wurde. Hier sind die üblichen Schritte:

  1. Schadensfeststellung: Nach einem Hagelereignis sollte der Fahrzeughalter den Schaden möglichst umgehend der Versicherung melden. Der Versicherer wird dann einen Gutachter beauftragen, um den genauen Umfang des Schadens festzustellen. Der Gutachter wird das Fahrzeug begutachten und einen Bericht über die Schadenshöhe erstellen.
  2. Angebot der Versicherung: Nachdem der Gutachter den Schaden festgestellt hat, erstellt die Versicherung ein Angebot zur Schadensregulierung. Dieses Angebot enthält die geschätzten Reparaturkosten.
  3. Wahl der Werkstatt: Der Versicherungsnehmer kann in der Regel selbst entscheiden, in welche Werkstatt er das Fahrzeug zur Reparatur bringen möchte. Es ist wichtig zu beachten, dass die Versicherung möglicherweise eine Werkstattbindung vorschreibt, was bedeutet, dass die Reparatur nur in bestimmten Vertragswerkstätten erfolgen darf.
  4. Reparatur: Nachdem die Werkstatt den Reparaturauftrag erhalten hat, wird sie mit den Reparaturarbeiten beginnen. Die Kosten werden direkt zwischen der Werkstatt und der Versicherung abgerechnet, sofern keine Selbstbeteiligung oder andere Vereinbarungen gelten.
  5. Selbstbeteiligung: Je nach Versicherungsvertrag muss der Versicherungsnehmer möglicherweise eine Selbstbeteiligung leisten. Dieser Betrag wird bei der Schadensregulierung von der Versicherungsleistung abgezogen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Abläufe und Bedingungen je nach Versicherung und Vertrag variieren können. Daher ist es ratsam, die genauen Modalitäten mit der eigenen Kaskoversicherung zu besprechen und im Schadensfall deren Anweisungen zu befolgen.